<>

Pokémon GO

Android Games iOS

Pokémon GO Fest 2019 bringt 49 Millionen Euro in die Metropolregion Rhein-Ruhr

Für Pokémon GO Trainer war das Pokémon GO Fest in Dortmund letztes Jahr wieder mal ein großes Highlight. Auch für die Metropolregion Rhein-Ruhr, war das Pokémon GO Fest ein wirtschaftliches Highlight, wie die aktuelle Statista-Studie belegt. Die Statista-Studie liefert beeindruckende Zahlen, die die gesamtwirtschaftliche Bedeutung des Events untermauern, allein der wirtschaftliche Gesamteinfluss für die Stadt Dortmund betrug 38 Millionen Euro. 19 Millionen Euro davon ergeben sich Anhand direkter Ausgaben der Besucher für Unterkunft, Verpflegung, Getränke usw., dazu kamen die Betriebskosten von Niantic. Insgesamt brachte das Pokémon GO Fest 49 Millionen Euro in die Metropolregion Rhein-Ruhr. Hier spielt vor allem die stark begrenzte Hotelkapazität in Dortmund mit nur rund 7000 Betten eine große Rolle, da dadurch Besucher auf die umliegenden Bezirke und Großstädten in der Region, wie zum Beispiel Bochum, Essen bis ins Rheinland ausweichen mussten.

Wie weitere Zahlen beweißen war das Pokémon GO Fest ein erheblicher Werbeeffekt für die Stadt Dortmund und die Region. Mit fast 50 Prozent internationalen Besuchern aus 90 verschiedenen Ländern war die Besucherschaft sehr divers und spiegelt so ein positives Zusammenleben verschiedenster Kulturen wider. 38 Prozent der Besucher kamen aus dem europäischen Ausland, wobei die meisten Besucher aus den Niederlanden, Großbritannien, Belgien und Frankreich kamen. Zehn Prozent der Besucher reisten aus dem nicht-europäischen Ausland an, vor allem aus den Vereinigten Staaten und Japan. Zudem kam die Mehrheit der deutschen Besucher aus anderen Regionen der Bundesrepublik. Entsprechend konnte Dortmund in hohem Maße vom Pokémon GO Fest als internationale Tourismushochburg profitieren. 40 Prozent der Besucher gaben an, dass sie voraussichtlich in den nächsten zwölf Monaten nach Dortmund zurückkehren werden. Die überwiegende Mehrheit der Besucher reagierte zudem positiv auf die Ruhrmetropole als Gastgeberstandort.

In einem hohem Maße waren Menschen kaufkräftiger Altersgruppen beim Pokémon GO Fest in Dortmund vertreten. Zwar zog die Veranstaltung Menschen aller Generationen an, die meisten Besucher waren jedoch zwischen 22 und 35 Jahre alt (51 Prozent), gefolgt von den 36 bis 45-Jährigen (21 Prozent). Im Durchschnitt gab ein Besucher insgesamt 294 Euro rund um die Veranstaltung aus. Lokale Geschäftsinhaber profitieren dementsprechend signifikant vom Pokémon GO Fest im Westfalenpark. Auch die Nachbarstädte partizipierten in den entsprechenden Bereichen an den Ausgaben der Teilnehmer. Dort konnte man sich über insgesamt elf Millionen Euro freuen. Ein Grund für die Höhe dieser Summe ist die Lage der Stadt Dortmund mitten in der dicht besiedelten Rhein-Ruhr-Region.

Kürzlich hat Niantic erste Veranstaltungen im Jahr 2020 rund um die Augmented Reality Spiele Pokémon GO, Harry Potter: Wizards Unite und Ingress Prime bekannt gegeben.

  • Taiwan Laternenfest in Taichung – 6. bis 9. Februar
  • Pokémon GO Safari Zone St. Louis – 27. bis 29. März
  • Pokémon GO Safari Zone Liverpool – 17. bis 19. April
  • Pokémon GO Safari Zone Philadelphia – 8. bis 10. Mai

Laut unseren Informationen dürfen sich auch dieses Jahr Pokémon GO Trainer auf ein Pokémon GO Fest in Dortmund freuen. Der Termin wurde zwar noch nicht offiziell bestätigt, soll aber laut unseren Quellen im Zeitraum Juni/Juli stattfinden.

Motek ist Chefredakteur und Gründer dieses Online-Gaming Magazin. 2013 Gründete er im Rahmen seiner Ausbildung das Gaming TV & Online Magazin G-activity, das heutige MotekGames und MotekTV. Motek ist Leidenschaftlicher Gamer, zockt gerne Sport und Simulationsspiele und ist begeisterter Fußball-Fan.