<>

Asus ROG Orion for Consoles Review

Hardware Review Review Hardware Headset

Das vierte Headset im Test kommt aus dem Hause Asus, das ROG ORION for Consoles besticht schon in der Verpackung und macht Lust auf mehr. Das Headset ist nicht nur robust verpackt sondern sieht sehr gut und robust aus, nach unserem intensiven Material-Test (soll den Gamingalltag im Gebrauch simulieren) können wir nichts beanstanden. Die massive Verarbeitung und Stabilität des Headset verspricht eine lange Einsatzzeit. Mit 300 Gramm ist das Headset angenehm leicht zu tragen. Auch Dank der angenehmen Ohrkissen eignet sich das Headset für lange Spielzeiten. Kleiner Minus Punkt ist, das nach ein paar Stunden hier aufgrund der Kunstlederbeschichtung die Ohren anfangen können zu Schwitzen. Das hochwertige Mikrofon auf der linken Seite, lässt sich bei Bedarf in die Ohrmuschel einrollen und ist sehr flexibel und lässt sich somit sehr gut zum Mund justieren.

PS4 Verbindungs-Test

Da das „Asus ROG ORION for Consoles“ zwei vergoldete 3,5 Klinken, separat für Mikro und Lautsprecher besitzt, mussten wir in unseren Test die mit gelieferte Audio Console Box nicht benutzen. Das Headset via Splitter Adapter ( ca. 10 € im Handel erhältlich) direkt am PS4 Dualshock 4 Controller anschließen und nach kurzen Einstellungen im PS4 Menu schon problemlos los Zocken.

Xbox Verbindungs-Test

Bei der Xbox One besteht diese Möglichkeit, das Headset am Controller anzuschließen derzeit nicht. Auf Anfrage bestätigte uns Microsoft das in nächster Zeit ein Adapter für die Xbox One angekündigt, dass dann 2014 erscheinen wird. Mit diesem Adapter wird man alle gängigen Headsets direkt mit dem Controller der Xbox One verbinden können.

Klang

In unserem Alltagstest (Battlefield 4, Need for Speed Rivals, Film, Musik und Chat) schlägt sich das Headset sehr gut. Klare Höhen und kräftige Bässe, eine gute Balance dort sehen wir kein Problem. Die Lautstärke ist für das Headset kein Problem, wir konnten keine Verzerrungen feststellen. Auch der Mitteltonbereich ist unsere Meinung sehr gut ausgeprägt. Über den Game-Chat und Skype überprüften wir die Sprachqualität, in sämtlichen Programmen wurde unsere Stimme laut, klar und ohne nervige Hintergrundgeräusche übermittelt. Mittels Kabelfernbedienung lässt sich die Lautstärke anpassen und das Mikrofon stummschalten.

Motek ist Chefredakteur und Gründer dieses Online-Gaming Magazin. 2013 Gründete er im Rahmen seiner Ausbildung das Gaming TV & Online Magazin G-activity, das heutige MotekGames und MotekTV. Motek ist Leidenschaftlicher Gamer, zockt gerne Sport und Simulationsspiele und ist begeisterter Fußball-Fan.