<>

The Last of Us: Part 2

Games PS4

Game-Releases könnten Corona zum Opfer fallen

Mit der neuen Konsole Xbox Series X von Microsoft, wie auch Sonys PlayStation 5 stand das Gaming-Jahr 2020 in einem sehr guten Licht. Leider macht uns die aktuelle Situation ein Strich durch die Rechnung. Viele Maßnahmen die aktuell getroffen werden, die starken Einschränkungen, die jeder aktuell erfährt, wirken sich in jeder Lebenslage aus.

Auch die Wirtschaft ist stark betroffen, viele Unternehmen müssen vorübergehend schließen, generieren keinen Umsatz, weil Aufträge nicht erteilt werden oder nichts gekauft wird. Auch die Gaming-Branche ist davon nicht verschont. Dies sieht man vor allem an den Messen, die verschoben oder abgesagt wurden. Das Spiel Everspace 2 von Rockfish Games ist hierfür das beste Beispiel und dies wird nicht das einzige Spiel sein.

Wir befürchten schon seit längerer Zeit das noch mehr Spiele diesem Beispiel folgen werden, nicht nur kleine Titel, auch Triple-A Titel sind genauso betroffen. Wenn Mitarbeiter nicht erscheinen können, ob krankheitsbedingt oder politisch bedingt, kann es zu Verzögerungen im Produktionsablauf geben. Da sind Entwicklerstudios genauso betroffen, wie auch Produktionsbetriebe anderer Branchen. Immer mehr Studios und Publisher versetzen auch ihre Mitarbeiter ins Home Office. Crytek zum Beispiel, um nur ein Unternehmen zu nennen. Viele Dinge können natürlich auch im Home Office erledigt werden, aber nicht alles und das ist genau der springende Punkt.

Diese Befürchtung teilt auch Branchen-Insider und Kotaku-Journalist Jason Schreier mit uns.

Spiele die in nächster Zeit erscheinen, wird es weniger treffen. Spiele wo der Entwicklungsstatus sich nur noch auf die Bug-Behebung konzentriert. Titel wie Doom Eternal, Animal Crossing oder andere Releases des Monats März werden wohl keine Probleme bekommen. Auch Spiele die Anfang April erscheinen werden eher nicht. Doch welche namhafte Spiele könnte es treffen?

  • The Last of Us: Part 2
  • Ghost of Tsushima
  • The Wonderful 101: Remastered
  • Wasteland 3
  • Maneater
  • Iron Man VR

Bei einigen Spielen wird es sich auch eher weniger um die Entwicklung gehen, eher logistische Dinge werden ihre Probleme haben. Wir sprechen hier von der Herstellung der physischen Disk, die Altersfreigabe, der Versand zu den Großhändlern und Einzelhändlern. Selbst wenn euer Spiel die Lager von Saturn, MediaMarkt, Amazon und Co erreicht, ist der endgültige Erhalt nicht gesichert. Schaut da über die Landesgrenzen hinaus, zum Beispiel Italien, wo man sich aktuell nicht in der Öffentlichkeit aufhalten darf.

Hierbei können natürlich Digitale Plattformen profitieren. Es klingt einigermaßen wahrscheinlich, dass der Einzelhandel stark darunter leiden wird. Der Trend, dass sich immer mehr Menschen darauf entscheiden, ihre Spiele lieber digital zu kaufen, könnte sich jetzt durchaus noch verstärken. Jedoch aber immer nur, sofern sich die Entwicklung nicht verzögert.

Aktuell ist dieser Fall noch nicht eingetreten, heißt wir müssen einfach abwarten, möglich ist vieles. Im Moment sind andere Themen viel wichtiger. Das wichtigste aktuell ist nicht in Panik zu verfallen, den Weisungen der Behörden folge zu leisten, sich und andere zu Schützen, indem man sein Leben auf das nötigste beschränkt. Je mehr diese dies folge leisten, desto schneller sind wir diese Situation los und können uns wieder auf das normale Leben freuen, auf gute Spiele, auf großartige Konsolen und auf eine geniale gamescom.

Wer mehr über den Virus erfahren möchte und seriöse Informationen erhalten will sollte die offizielle Seite der Weltgesundheitsorganisation WHO besuchen.

Motek ist Chefredakteur und Gründer dieses Online-Gaming Magazin. 2013 gründete er im Rahmen seiner Ausbildung das Gaming TV & Online Magazin G-activity, das heutige MotekGames und MotekTV. Motek ist Leidenschaftlicher Gamer, zockt gerne Sport und Simulationsspiele und ist begeisterter Fußball-Fan.